Finger of woman pushing heart icon on screen in mobile smartphone, onlinedating

Die globale Corona-Pandemie hat auf uns alle einen großen Einfluss genommen. Doch nicht nur unser berufliches Leben ist von dem ständigen Auf und Ab betroffen, sondern auch unser Liebesleben. Egal, ob Single oder vergeben, jeder hat in der Krise mit unterschiedlichen Problemen in Bezug auf Beziehungen zu kämpfen. Paare, die zusammen leben, verbringen deutlich mehr Zeit miteinander. Singles haben wenig Aussichten darauf, etwas an ihrem Beziehungsstatus zu ändern. Moment! Stimmt das wirklich? Haben wir während der Covid-19-Virus um sich greift, wirklich keine Chance, den Partner fürs Leben zu finden?

Reisen mit Tinder – Online-Dating weltweit

Zu Beginn der Corona-Pandemie in Deutschland war der Moment, zu dem viele Single ihre Zeit auf Dating-Apps verbracht haben. Wenn persönliche Treffen schon nicht möglich seien, dann doch wenigstens ein paar Flirts online. Tinder & Co. erlebten einen Boom an Registrierungen und Tinder bot die  Passport-Funktion, die das weltweite Swipen ermöglicht, kostenlos an. Männer, die ich möglicherweise im Urlaub getroffen hätte, traf ich nun bei Tinder. Persönliche Treffen sind im Fall, dass uns Amors Pfeil trifft sicher ungewiss, aber ich glaube bewusst daran, dass wir über Videocalls ebenso tiefe Verbindungen aufbauen können, wie wenn wir uns mit jemandem treffen können. Möglicherweise haben wir so sogar die Chance, eine noch tiefere emotionale Bindung aufzubauen, denn körperliche Ablenkungen und Sex beim ersten Treffen, ohne sich wirklich zu kennen, sind fast unmöglich.

Es müssen nicht gleich die Drinks in der Bar sein

Doch wir müssen ja nicht gleich in ein anderes Land reisen und können auch deutschlandweit nach einem Partner suchen oder einfach lokal bleiben. Die digitale Welt ermöglicht uns heutzutage so viele Wege der Kommunikation, ohne eines überstürzten Treffens. Wenn wir vor Corona ein Date schon nach wenigen Nachrichten ausgemacht haben, denken wir derzeit länger darüber nach, ob wir wirklich Interesse an unserem Gegenüber haben. Restaurants und Bars sind geschlossen, das gemeinsame Ausgehen somit ausgeschlossen.  Doch es müssen ja nicht gleich Drinks sein.

Hier sind ein paar Ideen für ein erstes Date:

1. Coffee To Go und ein Spaziergang

Glücklicherweise dürfen wir uns draußen recht frei bewegen und Bewegung fehlt vielen von uns in dieser Zeit. Trefft euch an einem Samstagmittag, kauft einen Kaffee und plant einen gemütlichen Spaziergang. Ihr könnt euch gut unterhalten, während ihr euch die Beine vertretet und findet neuen Gesprächsstoff sogar in eurer direkten Umgebung. Zusätzlich entgeht ihr so der „Gefahr“, dass ihr euch zu schnell zu nah kommt und das Treffen einen körperlichen Fokus gewinnt.

2. Gemeinsames Kochen im Videocall

Wenn ihr euch aus Vorsicht noch nicht persönlich treffen möchtet, könnt ihr gemeinsam kochen. Macht ein Date aus, so als plant ihr ein Treffen: ein fester Tag, eine feste Uhrzeit. Überlegt euch ein Gericht, das ihr beide mögt und besorgt die Zutaten. In einem Videochat bereitet ihr das Essen dann zu, esst gemeinsam, öffnet eine Flasche Wein und habt einen schönen Abend.

3. Spieleabend auf Distanz

Im letzten Jahr haben sich Apps wie Houseparty etabliert. Hier können sich mehrere Personen im Videochat treffen, nur quatschen oder Spiele spielen. Das lockert einen Abend zu Hause definitiv auf. Ihr könnt euch unterhalten, gleichzeitig aber auch einem gemeinsamen Interesse nachgehen, wenn ihr beispielsweise sonst große Freunde von Brettspielen seid.

Trefft euch und genießt die Zeit!

Und wenn wir jetzt einmal ganz ehrlich sind, dann sind das alles sicher schöne Ideen, um sich besser kennenzulernen, aber ein Abend zu zweit auf der heimischen Couch geht auch. Ihr bestimmt eure Grenzen und ganz ehrlich, ich habe in den letzten Monaten auch den ein oder anderen Mann zu mir eingeladen. Wir haben uns Sushi geholt oder ich habe gekocht. Wir haben Wein getrunken, eine Sangria gemacht, um den Sommer zu uns zu holen und uns gut unterhalten. Mal ist jemand geblieben, mal haben wir den Abend beendet und es ging für mein Date ab nach Hause. Achtet auf eure Gesundheit! Dazu gehört aber nun mal auch die Psyche und diese leidet bei vielen in den letzten Monaten unter der Einsamkeit. Man muss es ja nicht gleich mit den Dates übertreiben, aber ich möchte mir meine Chance, mit 32 Jahren endlich den Mann fürs Leben zu finden, nicht von Corona nehmen lassen.